GTR2 LEAGUES
RFACTOR 2 LEAGUES
ASSETTO CORSA
HOME

Wir sind eine Community, die sich rein aus Spenden finanziert und professionelle Online Rennen veranstaltet. Wir bieten unseren Usern, vom sogenannten Alien bis hin zum Anfänger, von einem Grid bis hinzu drei Grids die in einer Tabelle gewertet werden, in 14 verschiedenen Ligen absoluten Online Motorsport der von mehr als 40 Admins verwaltet wird.
Livestreams bieten wir natürlich auch an, selbstverständlich mit Kommentatoren die euch wie bei einer echten Liveübertragung das Rennen Live im Internet präsentieren. GTR2, GTL, RFACTOR und RACE07 gehören für uns zum Tagesgeschäft und sind für uns zu einer Leidenschaft geworden, die wir gerne mit anderen Usern teilen, ob in Schweiss gebadet nach einem Rennen, oder die Beine nicht mehr spüren, oder die permanente Sicht in den Rückspiegel, oder das Ansetzen eines Überholmanövers, womit man dem anderen zeigt wer der bessere ist, aber an der nächsten Kurve schon wieder einen Fehler macht und den anderen durchlassen muss, oder die zittrigen Hände beim Start bevor die Ampel auf Grün schaltet, wenn du jetzt weisst das du das alles schon mal erlebt hast, oder erleben möchtest, dann bit du hier genau richtig, nämlich bei racersleague.com.

Forum
Weit über 350.000 Beiträge und mehr als 19.000 Themen warten auf euch in unserem Forum rund um Simracing !

Hier findet ihr alles was rund um racersleague.com wichtig für euch ist. Von Updates bis Tools, Fragen rund um unser Hobby Simracing und natürlich auch viele andere Sachen.
Forum
Hallo Opfer... ;)

Als Neueinsteiger in racersleague.com habt ihr sicher eine ganze Menge Fragen an uns. Diese haben wir versucht in einer eigenen Seite für euch festzuhalten. Hier findet ihr alles rund um racersleague.com, von unseren einzelnen Serien, unsere dafür zuständigen Admins usw.
 
  mehr...
NEWS RACE07 | GTP PRO SERIES

alt Gogeißl gewinnt in Bathurst

0551488

Motorsport-Magazin.comBei angenehmen Temperaturen stattete die GTP Pro Series dem anspruchsvollen Mount Panorama Circuit nahe der australischen Stadt Bathurst ihren Besuch ab. Das erste Saisonrennen sollte der erste richtige Gradmesser in der noch neuen Saison werden. Bereits die Qualifikation versprach einiges an Spannung. Die ersten sechs Fahrer lagen im entscheidenden zweiten Abschnitt innerhalb von nur drei Zehnteln. Dabei sicherte sich Manuel Gogeißl im Ferrari die Pole Position vor Gunnar Hiller und Stefan Konieczny. Im Rennen machte sich der Gamophy-Pilot auf und davon und fuhr einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg heraus. Die schnellste Runde des Rennens sicherte sich Frank Schulte-Loh im Audi R8.

Kollision am Start

Beim Start, der in Bathurst traditionell fliegend erfolgt, konnte Gogeißl seine Führungsposition vor Gunnar Hiller verteidigen. In der zweiten Startreihe setzte sich Strohmann bereits auf den ersten Metern an Stefan Konieczny vorbei. Im Mittelfeld kam es bereits in der ersten Kurve zu einem Startunfall in den mehrere Fahrer verwickelt waren. In Kurve drei wagte Julian Kunze einen Angriff auf Konieczny und traf diesen dabei am Heck, der Camaro-Pilot wiederum drehte daraufhin Strohmann um. Als Folge der Berührung kollidierten mehrere Fahrer beim Versuch dem umgekehrt zur Fahrtrichtung stehenden Ferrari auszuweichen. Für Strohmann war das Rennen somit bereits nach wenigen Sekunden vorbei. Noch in der ersten Runde fiel auch Konieczny zurück.






Mehr auf MOTORSPORT-MAGAZIN.com lesen.



Sponsoren der GTP PRO SERIES:
www.motorsport-magazin.com
www.ngz-server.de
www.raceroom.com
www.simracing-tools.de
www.simsync.de

Media:
Home GTP PRO SERIES
Forum

 

alt

 

 

Aktualisiert (Freitag, den 27. März 2015 um 13:38 Uhr)

 
NEWS racersleague.com

 

 racersleague News Folge: 1

Bisher habt ihr Sebastian Gerhardt nur in den Livestreams hören können. Jetzt bekommt ihr auch was für die Augen. Denn in Zusammenarbeit mit Christian Seelemann präsentieren wir euch die Pilotfolge der racersleague News:





alt

 

 

 

 

 

 

Aktualisiert (Montag, den 23. März 2015 um 11:26 Uhr)

 
NEWS RACE07

alt Saisonstart in Bathurst

 

0551488
Motorsport-Magazin.com
-
Mit dem Rennen auf dem australischen Mount Panorama Circuit startet die GTP Pro Series bereits in ihre zwölfte Saison. In elf Rennen mit je 80 Minuten und einem Zwei-Stunden-Rennen soll der Nachfolger von Meister Thomas Wackerbauer gefunden werden. Das erste Kräftemessen findet auf der 6,213 Kilometer langen Traditionsrennstrecke am Fuße des Mount Panorama statt und wird den Fahrern alles abverlangen.
Glück für die Fahrer, dass für den Ritt auf der Rasierklinge trockene Bedingungen vorhergesagt sind. Dennoch wird den Fahrern und Autos ein extremes Durchhaltevermögen abverlangt.


Mit einer starken Leistung setzte sich Manuel Gogeissl in der Pre-Qualifikation an die Spitze. Der Ferrari-Pilot umrundete den Kurs in 1:58.508 Minuten. Nicht zuletzt wegen dem sensationellen Bathurst-Sieg in der Dodge Viper zählt der Gamophy-Pilot in Down Under zu den Favoriten. Ebenfalls ein Favorit auf den Rennsieg ist Teamkollege Kim Strohmann. Der Meisterschaftsdritte der vergangenen Saison fuhr beim letzten Gastspiel in Bathurst ähnlich starke Zeiten und feierte in der abgelaufenen Saison die meisten Rennsiege.
Auch in Bathurst konnte er in seinem Ferrari 458 Italia bereits mehrmals überzeugen. In der Pre-Qualifikation liegt Strohmann knapp drei Zehntel hinter seinem Teamkollegen.


Mehr auf MOTORSPORT-MAGAZIN.com lesen.



Grid info:

Start Qualifikation Q1: 20.10 Uhr
Start Superpole top 10 aus Q1: 20.30 Uhr
Start Warm Up: 20.45 Uhr
Start Rennen: 20.50 Uhr
Rennlänge: 80 Minuten

Grid 1 Livestream Link: Streamlink > Grid 1

Grid 2 Livestream Link: Streamlink > Grid 2

Sponsoren der GTP PRO SERIES:
www.motorsport-magazin.com
www.ngz-server.de
www.raceroom.com
www.simracing-tools.de
www.simsync.de

Media:
Home GTP PRO SERIES
Forum

alt

 

 

 

Aktualisiert (Montag, den 23. März 2015 um 11:11 Uhr)

 
NEWS RFACTOR | GT PRO SERIES

logo rfactor gt pro

  Der letzte Meistertitel der GTPro Series geht an David Jundt..

S4 Race 10 00
Die Rahmenbedingungen für das Saisonfinale in Spielberg waren frühzeitig bekannt und zudem recht simpel. Der Meisterschaftsführende David Jundt (THR I) trat mit 13 Punkten vor seinem Teamkollegen Joonas Raivio an. Alle anderen Fahrer waren bereits aus dem Titelkampf ausgeschieden und angesichts des wieder einmal kleinen Starterfeldes von nur 13 Fahrern hätte der sichere, achte Platz für D. Jundt nur reine Formsache sein sollen.
Nebenbei wollte Christian Bug (BLR-Motorsport I) noch auf das Podium der Gesamtwertung klettern und musste dazu Carsten Schulze (Team Kappeler SimRacing I) mindestens 3 Punkte abnehmen. Legt man den Saisonverlauf zu Grunde und erinnert sich daran, wie dominant C. Bug und die THR-Piloten zuletzt in Brands Hatch waren, durfte man hier auch von einer klaren Entscheidung zugunsten C. Bugs ausgehen.

Doch so langweilig und eindeutig wie die Voraussetzungen zu sein schienen, wollten's die Fahrer sich und den Zuschauer dann wohl doch nicht machen...
Die ersten Überaschungen gab es dann schon in der Startaufstellung: C. Bug sicherte sich die Pole mit nur drei gezeiteten Runden vor Jürgen Münch. Robert Wiesenmüller und der Vorjahresmeister Jörn Dette bildeten die 2. Startreihe bis dahinter endlich die Meisterschaftsanwärter J. Raivio und D. Jundt auftauchten. Der GTPro-Neuling und Drace Motorport-Zuwachs Dewran Pinar qualifizierte sich auf P7 vor C. Schulze.
Nach der Recon Lap ging's los in die Einführungsrunde. ...aber nicht für alle: Mit C. Bugs Disconnect noch in der Startaufstellung war die erste der beiden anstehenden Entscheidungen bereits gefallen - keim Podium für den BLR-Fahrer. Schon nach 2 Kurven waren einige Positionverschiebungen im vorderen Teil des Feldes zu verzeichnen. Während sich J. Münch und J. Dette in der Anfangsphase direkt vom Feld lösen konnten, entbrannte dahinter ein Vierkampf unter den Nachfolgenden Raivio, Wiesenmüller, Schulze und Jundt.
In Runde 10 ergab sich dann die meisterschaftsentscheidende Szene. J. Raivio kam ausgangs der Castrol-Kurve auf den Curb und verlor an, so dass sich C. Schulze auf folgenden, langen Gerade Richtung Remus-Kurve neben ihn setzen konnte. Mit einem Block-Pass ging C. Schulze vorbei. J. Raivio lenkte zu früh ein, traf das Heck des passierenden Saleens und zog sich dabei einen Reifenschaden zu. Enttäuscht aufgrund der schwindenden Titelchancen, stellte der Finne sein Gefährt in der Box ab und D. Jundt stand als neuer und letzter Meister der GTPro Series fest. Was der Tabellenzweite nicht bedacht hatte: Mit 12 Punkten Vorsprung auf C. Schulze und dessen 13 Zählern im Streichergebnis, wanderte der Vizetitel direkt ins Hause Kappeler SimRacing.
Welch eine Glück aus Kappeler-Sicht: Nur zwei Runden später fiel C. Schulze mit seinem ersten Disconnect aus.

Spannend ging es im Rennen weiter. Mit den Boxenstops konnte D. Jundt, der sich zuvor ein hartes Duell mit R. Wiesenmüller geliefert hatte, nicht nur J. Dette überholen, sondern auch den Rückstand auf J. Münch von 10 auf 2 sek. reduzieren. Es war zu spüren, dass der neue Meister den Sieg beim Finale wollte und auch erreichen konnte. Als der Druck auf J. Münch immer größer wurde, leistete er sich den 1. Fahrfehler. Auf dem Curb in Kurve 8 war kein Halten mehr, den Saleen versetzte es in die Wand und einem Reifen ging die Luft aus. Zu allem Übel bemerkte Jürgen den Platten erst hinter der Boxeneinfahrt. Einige Runden später folgte ein weitere Reifenschaden und die Top-Platzierung war dahin. Der Kampf um's Podium und damit später um Rang 2 und 3 zwischen J. Dette und R. Wiesenmüller war ebenfalls noch ein Hingucker. Rundenlang bekämpften sich beide auf's Äußerste, mit dem vorerst besseren Ende für den THR-Piloten. Eine nachträgliche Strafe aus der Qualifikation kostete ihn das Podium. So rückten einige Fahrer noch auf und J. Dette und Mario Reich komplettierten neben Meister Jundt das "Stockerl" in Österreich.


Die GTPro Series schließt nach 4 Saisons nun ihre Tore. Eine Rückkehr wird in rFactor 2 ist aber nicht auszuschließen.

 
Forum

alt

 

 

 

 

 

 

Aktualisiert (Montag, den 16. März 2015 um 19:44 Uhr)

 
NEWS RFACTOR 2 | Celica GTO Cup

 

logo_celica_gto_cup_gross_no_fr.png

  Racersleague.com präsentiert den Celica GTO Cup auf rFactor2-Basis

logo celica gto cup gross no fr
Vorhang auf für den nächsten Schritt!

Nach ersten Fun-Events und dem Community Cup um den Jahreswechsel herum, präsentiert die Racersleague jetzt mit dem Celica GTO Cup ihre erste, eigene rFactor2-Serie.
Der Celica GTO Cup soll nicht nur eine Plattform bieten, um sich miteinander zu messen; er soll auch, genauso wie die vorangegangenen Veranstaltungen, als eine Art "rFactor2-Promotion Tour" fungieren.

Mit dem virtuellen Nachbau des Toyota Celica IMSA GTO kommt ein eher puristisches Gefährt der mitt-achtziger Jahre zum Einsatz. Turboaufladung und nur wenige, aerodynamisch hilfreiche Bauteile machen den nicht einmal 1.000 kg schweren Renner zur spaßigen Herausforderung. Es bedarf wohl kaum vieler Worte, um zu veranschaulichen, dass im Regen Feingefühl gefragt sein wird.
Dem realen Vorbild entprechend wird der Celica GTO Cup ausschließlich auf dem nordamerikanischen Kontinent ausgetragen. Reales Wetter und der Einsatz von Erfolgsgewichten sollen für Spannung durch die gesamte Dauer der Serie sorgen.

Nach einer zweieinhalbwöchigen Preseason in Indianapolis beginnt am 26.03.2015 die Trainingsphase auf dem ersten Kurs, den die Teilnehmer im Laufe der 5 Wertungsrennen unter die Räder nehmen werden.
Das 1. Saisonrennen findet am 08.04.2015 im Lime Rock Park statt.

Alle weiteren Infos findet ihr im Forum der Racersleague.
Also nicht lange warten, sondern KLICKEN.


Forum

alt
 

 

Aktualisiert (Dienstag, den 10. März 2015 um 22:39 Uhr)

 
NEWS ASSETTO CORSA | TESTRENNEN

poster ac kl nr

3. Fun Event 

 

Jeder ist Startberechtigt. Schaut einfach im Assetto Forum vorbei und meldet euch an.

 

Hier gehts zur Anmeldung : Klick Mich

 

 

 

 

 

Aktualisiert (Sonntag, den 08. März 2015 um 21:33 Uhr)

 
NEWS GTR2

alt

 

brno1

10. Lauf – HEGER ringt KUPPE in ARGENTINIEN nieder und ULRICH erkämpft sich nach starker Leistung Platz 3!

 

Der 10. Lauf der aktuellen RLC | GT1 PRO Saison am 16|02|2015 in dem argentinischen Bergdorf POTRERO DE LOS FUNES war geprägt von einem fulminanten 2-Kampf an der Spitze zwischen den GTR2-Veteranen Georg HEGER (Metal of Honor Engineering) und Tobias KUPPE (GTR4U) über die gesamten 90 Minuten Renndistanz, sowie von der konstanten und fehlerfreien Leistung des FANATEC DTMR - Piloten Daniel ULRICH auf BMW Z4. Sascha GLATTER (GTR4U) hingegen machte seinem „Alien-Status“ diesmal keine Ehre und blieb diesmal punktelos.

sponsored by
SPORT FACTORY
TANNENHOF


Home GT1 PRO SERIES
Forum

alt

Weiterlesen...

 
NEWS GTR2

alt

 

brno1

9. Lauf – GLATTER triumphiert bei seinem GT1 PRO-Comeback in INTERLAGOS! KUPPE und ZATTI am Podium.

 

Der 9. Lauf der RLC | GT1 PRO SERIES am 02|02|2015 im brasilianischen INTERLAGOS brachte einem Rückkehrer das nötige Glück für den Sieg. Sascha GLATTER (GTR4U) ist wieder da, wo er vor Jahren schon war. Trotz des neuen Reifenmodells, konnte er sich bei seinem neuen Teamkollegen die nötigen Tipps holen, um nach einer starken Kampfesleistung ganz oben zu stehen. Auch Tobias KUPPE (GTR4U) konnte trotz schlechten Qualifyings das Maximum herausholen und auf Platz 2 fahren. Dicht dahinter der FANATEC-Pilot Claus ZATTI.


sponsored by
SPORT FACTORY
TANNENHOF


Home GT1 PRO SERIES
Forum

alt

Weiterlesen...

 
NEWS RFACTOR | GT PRO SERIES

logo rfactor gt pro

  THR überragt und sichert sich die Teammeisterschaft.

S4 Race 09 00
Im Kampf um die Teammeisterschaft hatte THR noch für die letzten Saisonrennen aufgerüstet. In Brands Hatch stiegen Robert Wiesenmüller (THR 2) und Rasmus Salo (THR 3) in die GTPro Series ein.
Ganz besonders Robert Wiesenmüller ließ aufhorchen, denn bei seinem ersten Einsatz holte er direkt einen Start-Ziel-Sieg. Und das sollte nicht der letzte THR-Pilot sein, der den übrigen Fahrern im Laufe der Veranstaltung Kopfschmerzen bereitete.

In der Qualifikation wurde nicht ganz so deutlich, welche Vorstellung der britische Rennstall noch abliefern sollte. Hinter R. Wiesenmüller platzierten sich M. Ulrik (m.Technology - Frucht24.de) und C. Bug (BLR-Motorsport I). Der 2. Neuling R. Salo belegte noch vor dem Meisterschaftsführenden D. Jundt (THR 1) Rang 4. Schon abgeschlagen dahinter folgten dann die "üblichen Verdächtigen" mit M. Reich (BLR-Motorsport I) und C. Schulze (Team Kappeler SimRacing I). J. Raivio, der letzte Verfolger seines Teamkollegen D. Jundt im Meisterschaftskampf, musste nach einer Sperre das Rennen von P12 aufnehmen.

Obwohl es Rennen kaum Positionsverschiebungen gab - abgesehen vom Ausfall M. Ulriks in der Einführungsrunde und M. Reichs nach einem Unfall - sollte dieser Lauf doch ein denkwürdiger bleiben.
Robert Wiesenmüller siegte knapp vor Christian Bug, der zeigte, dass er ohne seine beiden technischen Ausfälle ebenfalls ein klarer Titelanwärter gewesen wäre. David Jundt komplettierte das Podium. Rang 4 ging an Joonsa Raivio, der sich bereits in Runde 11 bis auf Platz 5 vorgefahren hatte und sich dann an die Aufholjagd seiner Teamkollegen begab. Ein halbe Sekunde hinter J. Raivio und kaum 11 Sekunden hinter dem Sieger beendete Rasmus Salo seinen Einstand. Dahinter kam sehr, sehr lange nichts.
Die fünf Bestplatzierten in Brands Hatch hatte vor dem Kappeler-Trio Schulze, Dohmen und Münch mehr als eineinhalb Minuten Vorsprung.

Somit ist das Team THR mit David Jundt und Joonas Raivio in der Teamwertung nicht mehr einzuholen und die beiden holen sich ihren ersten Titel in der GTPro Series. Durch den Nuller von Mario Reich, reichte Platz 6 und 7 dem Team Kappeler SimRacing mit Marco Dohmen und Carsten Schulze gleichzeitig zur 2. Vize-Teammeisterschaft. Wer jetzt den Taschenrechner zückt, um hier einen Rechenfehler zu finden, dem sei gesagt: Die Rechnung geht schon auf. Denn durch das wiederholt kleine Starterfeld hat die Orga nach vorheriger Ankündigung die Saison von 12 auf 10 Rennen verkürzt.

Damit findet das Saisonfinale schon einen Monat früher am 26.02.2015 statt. Austragungsort bleibt Spielberg.
Mit 13 Punkten Vorsprung wird D. Jundt ins letzte Duell gegen J. Raivio gehen. Doch wie oft gingen schon die vermeintlich sicheren Titelentscheidungen anders aus als man es erwartet hatte....

 
Forum

alt

 

 

 

 

 

 
NEWS ASSETTO CORSA | TESTRENNEN

poster ac klei

2. Fun Event

 

Jeder ist Startberechtigt. Schaut einfach im Assetto Forum vorbei und meldet euch an.

 

Hier gehts zur Anmeldung : Klick Mich

 

 

 

 

 

Aktualisiert (Donnerstag, den 19. Februar 2015 um 08:15 Uhr)

 

 

Eine gemeinsame Aktion von AVIA racing, Simracing Deutschland, racersleague.com, Virtual Racing e.V, P1-Gaming.de und Die Boxengasse

0551488


AVIA Racing Aston Martin Design Wettbewerb

Du hast ein Händchen für schöne Autodesigns, bist rennsportinteressiert und möchtest gerne Dein Design auf der Grünen Hölle rumflitzen sehen? Dann ran an die Stifte, denn wir von AVIA Racing möchten Euch die Möglichkeit geben, unseren Aston Martin, den wir auch in diesem Jahr wieder in der VLN einsetzen werden, zu entwerfen. Wir sind davon überzeugt, dass Ihr tolle Entwürfe einreichen werdet, aber dennoch können wir Euch keine Umsetzungsgarantie geben. Dies hat dann weniger mit Euren Designs, sondern vielmehr mit praktischen Dingen zu tun, die bei einer Lackierung berücksichtig werden müssen. In diesem Zusammenhang schaut Euch bitte -bevor Ihr los legt- unsere Hinweise an.

Mehr Infos zu den Teilnahmebedingungen findet ihr hier

AVIA Racing Aston Martin Design Wettbewerb
Downloadlink 2D Vorlage

* Einsendeschluß ist der 23. Februar 2015

alt

Aktualisiert (Sonntag, den 15. Februar 2015 um 20:19 Uhr)

 
NEWS GTL | TRANS AM SERIES

rlc logo transamTransAm Series - Lime Rock Park 

Lime Rock Park nahe Lakeville, gut 157 Meilen von Boston, USA, entfernt. Die Sonne scheint, leichte Schäfchenwolken am Himmel, die Vögel zwitschern. Darunter die nordamerikanische Wilsonbekassine (Gallinago delicata), eine sehr langschnäblige mittelgroße Art aus der Familie der Schnepfenvögel, die für ihre Sturzflugeigenschaften bekannt ist. Rasant jagt sie dem Erdboden entgegen und hinterlässt dabei eine unschöne Hinterlassenschaft aus dem Darmtrakt auf dem frisch poliertem Lack einer 1968er Plymouth Barracuda. Sanft lässt sich der Vogel auf einen Baum nieder und stimmt einen ornithologischen Liebesreigen an, bestehend aus langen, zweisilbigen Lauten. Ein wuchtig geworfener Schraubenschlüssel (Chrom-Vanadium, 28` und 32`, Mannesmann) fügt diesen erregten Balzgeräuschen ein finales (und letales) "Pok" hinzu, auf das eine vielsagende Stille folgt ... die TransAm ist zurück!


Aktualisiert (Samstag, den 14. Februar 2015 um 18:03 Uhr)

Weiterlesen...

 
NEWS RFACTOR 2

rfactor2_logo_klein.png

  Community Cup: Rennen IV und Endergebnis

Logo CommunityCup

Am Freitag, dem 30.01. wurde das vierte und finale Rennen des Community Cups ausgetragen. Bei diesem letzten Rennen, dessen Pate die Racersleague war, ging es um die Entscheidung, wer den ersten “ComCup” gewinnt. Nur wenige Punkte trennten Simracing Deutschland und Virtual-Racing, während auf den Plätzen drei und vier schon alles entschieden war. Das Finale wurde mit dem Chevrolet Camaro auf der Indianapolis GP-Strecke ausgetragen.

Virtual Racing zeigte, dass sie nicht nur Sascha Glatter und Frederic Schornstein als Speerspitze haben!
In einer spannenden Qualifikation, in der die Top 10 innerhalb einer Sekunde lagen, konnte sich Jonas Steffens (VR) die Pole vor Felix Heinen (RLC) sichern. Martin Fuhrmann (SRD) landete auf dem dritten Startplatz, Auch Rafael Stadelmann (VR) sowie der neue Fahrer für RLC, Sascha Brandenburg und sein Teamkollege Fatih Demirci, konnten im Qualy überraschen!
Für P1 lief es nach dem sensationellen Einstand von Lukas Möllmann, der beim 3. Rennen knapp den Sieg verpasst hatte, mit P11 und P13 eher ernüchternd.

Im Rennen sollte sich dann aber alles drehen. Sowohl Jonas Steffens (VR) als auch der dahinter startende Felix Heinen (RLC) legten einen Frühstart hin. Steffens wurde anschließend sogar disqualifiziert.
Im Laufe des Rennens, in welchem man - nach der Taktikschlacht des dritten Rennens - ganz ohne Boxenstopps auskam, war es ein stetiges Auf und Ab in den Top 10. Miesen und Moutschka (beide SRD) fuhren auf die Plätze 5 und 6 vor und auch Hartmann, Lagler und Prinz (alle VR) konnten ihre durchwachsene Quali-Leistung wieder gut machen.
Vorne dagegen bahnte sich ein spannender Vierkampf um den Sieg an. Fuhrmann wurde im Laufe des Rennens von P1 auf P4 durchgereicht. Kurz vor Schluss war es Rafael Stadelmann (VR) vor Sascha Brandenburg, der die RLC-Farben anstelle von Heinen vorne vertreten konnte. Doch am Ende war es Christian Michel (SRD), der alle in diesem Vierer-Gespann überraschte. Er überholte erst den Teamkollegen Fuhrmann, dann schnappte er sich Brandenburg (RLC), der sich nicht lange über seine 2. Position freuen konnte und griff kurz vor Schluss den Führenden Rafael Stadelmann an. In Führung liegend schaffte es Michel für SRD knapp vor Stadelmann (VR) ins Ziel. Mit etwas Lackaustausch sicherte sich Martin Fuhrmann RAng 3 und reichte Brandenburg (RLC), der ein sehr gutes Rennen fuhr, auf Platz 4 durch.

Damit stand das Endergebnis des 1. Community Cups fest:
Simracing Deutschland e. V. - 422 Punkte
Virtual-Racing e. V. - 393 Punkte
Racersleague - 236 Punkte
P1-Gaming - 135 Punkte

Die vier organisierenden und teilnehmenden Communities blicken auf einen erfolgreichen Cup und eine sehr gute Zusammenarbeit zurück, stellen weitere gemeinsame Events in Aussicht und bedanken sich abschließend bei allen Fahrern für ihre Teilnahme und die hochspannenden Rennen!


Forum

alt
 

 

 
GT1 Pro TOP3
Who's Online
  • Felix Heinen
  • gert ackermann
Upcoming Events